Matti, Oma Rose und die Dingse

Wenn ein geliebter Mensch plötzlich an Demenz erkrankt, kann das vor allem bei Kindern für Angst und Verunsicherung sorgen. Es sind nicht nur Veränderung innerhalb der kleinen Alltäglichkeiten, die wir oft mit Schrulligkeit gleichsetzen, sondern das Vergessen essentieller Dinge und Personen, der Verlust von Erinnerungen oder auch das Wissen um den Weg in das eigene Zuhause. Fertigkeiten und Fähigkeiten gehen verloren. Hilflosigkeit breitet sich aus. Wie Generationen, die nicht miteinander verwandt sind, einander beistehen können, davon erzählt “Matti, Oma Rose und die Dingse“.

Kindern Demenz erklären: Matti, Oma Rose und die Dingse

Frau Rose ist die beste Oma der Welt. Jeden Mittwoch, wenn Mama mit der kleinen Schwester in die Spielgruppe geht, verbringt Matti den Nachmittag bei der alleinstehenden Nachbarin. Oma Rose hat immer Zeit für den aufgeweckten Jungen. Gemeinsam legen sie Puzzle, tauchen in Geschichten ein oder backen Zimtwaffeln. Aber in letzter Zeit kann sich Oma Rose viel schlechter konzentrieren. Sie verlegt ständig Sachen und für jedes vergessene Wort setzt sie ein „Verflixt!“ ein. Matti versucht zu helfen, so gut er kann. Doch wie er Oma Rose ihr Gedächtnis zurückgeben kann, weiß auch er nicht. Als es schlimmer wird und sich die alte Frau in Gefahr bringt, muss von den Erwachsenen eine Entscheidung getroffen werden. All das ist für den Jungen gar nicht so leicht zu verstehen …

ab 5 Jahren

Demenz

Veränderung, Krankheit, Verständnis

Einem bedeutsamen Thema hat sich Brigitte Endres in “Matti, Oma Rose und die Dingse“ angenommen. Aus Sicht des Jungen schildert sie die Veränderungen der geliebten Nachbarin und zeigt, wie die Demenz schleichend ein vormals selbstständiges Leben auf den Kopf stellt. Es ist für Betroffene wie Angehörige gleichsam eine Herausforderung, dies zu akzeptieren. Brigitte Endres überfordert die jungen Leser hier nicht und schafft dennoch viel Verständnis für die Krankheit.

Beeindruckende Illustrationen stellt Marc-Alexander Schulze der Geschichte zur Seite. Ihm gelingt es, das Gefühl der Leere im Kopf sichtbar zu machen. Seine Illustrationen um Oma Rose zeigen eine kunterbunte, zusehends chaotischer werdende Welt, aus der mit zunehmender Demenz Puzzleteile herausbrechen.

Anzeige



Informationen zum Kinderbuch
Matti, Oma Rose und die Dingse – Ein Bilderbuch über Demenz
Brigitte Endres (Text), Marc-Alexander Schulze (Illustration)
aracari Verlag
ISBN: 978-3-907114-20-9

empfohlenes Alter ab 5 Jahren

Mehr aus dem aracari Verlag:

Noch mehr tolle Bücher aus dem aracari Verlag

Neuste Beiträge:

One Reply to “Matti, Oma Rose und die Dingse”

Hinterlasse einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner