Frieda, Nikki und die Grenzkuh

Man ist sich nicht grün in Elend. Woher die Grenze kam, die den Ort teilt, weiß keiner mehr so genau. Doch selbst der Tresen in der ortsmittigen Kneipe hält Nord- und Südelender voneinander fern. Die Feindschaft wird von den Erwachsenen erbittert aufrecht erhalten und man scheut keine Mittel, um sich das Leben gegenseitig schwer zu machen. Als jedoch Kuh Angela aus Südelend genau auf der Grenze das Kälbchen des Nordelender Stiers Bronco zur Welt bringt, ist guter Rat teuer. Ein Glück, dass es Kinder mit dem nötigen Durchblick wie die technikbegeisterte Frieda und den fantasievollen Nikki gibt.

Herzlich, schräg, clever: Frieda, Nikki und die Grenzkuh

Eigentlich sollte Nachwuchs immer ein Grund zur Freude sein. Doch die Grenzkuhgeburt sorgt für helle Aufregung und wirft Fragen auf. Nord- und Südelender erheben jeweils Anspruch auf das Kalb. Es wird getobt, gebrüllt, gedroht, mit rohen Eiern und Kuhfladen geworfen, Gülle verspritzt. Dabei wird offensichtlich, dass es noch um viel mehr geht. Den Windpark, den Friedas Vater plant, ist dem Nordelender-Chef-Bauern ebenso wie dessen Bio-Hof ein Dorn im Auge. 

Irgendwann reicht Nikki der ganze Tumult. Diesmal folgt der Junge, der angeblich dank eines Zeugenschutzprogramms bei seinen beiden Tarnmüttern in Elend lebt, nicht nur den Spuren magischer Tiere, sondern nimmt mit Kalbsjungen Elsa Reißaus. Und dann ist da auch noch die verdächtige schwarze Limousine, welche seit kurzem durch Elends Straßen rollt. Frieda ist sich sicher, alle müssen endlich zusammenhalten, um Nikki, Elsa und den Frieden zu retten.

ab 9 Jahren

Freundschaft, Nachbarschaft

Zusammenhalt, Interessenskonflikte, Dorf

Ausgezeichnet mit dem Kirsten-Boie-Preis

Kinder und Tiere kennen keine Grenzen und die Liebe schon gar nicht. Uticha Marmon erzählt pointiert und herrlich lustig in „Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Mauern in Köpfen, Besserwisserei und Vorurteilen in einem kleinen, streitlustigen Dorf, das die Welt sein könnte. Und überrascht letztlich alle mit einer Riesenportion Einhornmagie, Romantik und verblüffenden Enthüllungen. Ihre Figuren sind eckig und kantig, liebenswerte schräge Kumpels; die Kinder stets allen voraus mit ihrem kreativen, herzlichen Blick aufs Leben. 

Ein cleveres, witziges Buch, das sich schneller ausliest, als man möchte.

Anzeige



Informationen zum Kinderbuch
Frieda, Nikki und die Grenzkuh
von Uticha Marmon, Maja Bohn (Illustration)
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-55943-2

empfohlenes Alter ab 9 Jahren

Mehr aus dem Carlsen Verlag:

Noch mehr tolle Bücher aus dem Carlsen Verlag

Neuste Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner