Rupert präsentiert: Ein echt wildes Abenteuer

Erneut hat Rupert zur Feder gegriffen und präsentiert ein echt wildes Abenteuer. Das spielt in einem Land vor unser Zeit, in dem Riesen und Ogar Unheil stiften. Überbehütete Kinder müssen in ihrem Dorf bleiben, am besten im Haus und Flöte spielen üben. Für Roland ist dies ein vorhersehbares, ziemlich ödes Leben. Doch als eines Tages seine Mutter vom weißen Zauberer entführt wird, begibt sich der Junge gemeinsam mit seinem besten Freund, dem Hau-Drauf-Barbar Garg, auf Rettungsmission. Eine märchenhafte wie spannungsgeladene Reise nimmt ihren Lauf.

Das Buch im Buch

Wie schreibt man ein echt wildes Abenteuer? Gar nicht so einfach, wenn Autor Rupert unter der ein oder anderen Angst leidet und Handlungen meist altruistischen Motiven entspringen. Klingt nach einer unmöglich zu überwindenden Hürde. Aber Rupert meistert sie – mit Herz und Bravour. Die Erzählstränge knüpft er mit Hauptfigur Roland ganz neu und der Leser darf sich auf einige sehr liebenswerte Überraschungen freuen. Außerdem, und das zeigt sich als außerordentlich reizvoller Lese-Spaß, gibt es ein Wiedersehen mit Figuren aus Mythologie, Literatur- und Kulturgeschichte.

Jeff Kinney versteht es definitiv, Kindern das Abenteuer Lesen schmackhaft zu machen. Bereits mit seiner Never-Ending-Story “Gregs Tagebuch” schrieb er Erfolgsgeschichte. Die Beliebtheit dieser Figur, die humorvoll und frei von der Leber weg über alle Stolpersteine auf dem Weg zum Erwachsenwerden erzählt, ist beim Publikum ungebrochen. Band 15 wird im November erscheinen.

Im vergangenen Jahr durfte erstmals Gregs bester Freund zu Wort kommen. Dem gelungenen Auftakt der Reihe folgt druckfrisch “Ein echt wildes Abenteuer“. Rupert bringt dabei seinen ganz eigenen Stil mit, wobei auch in diesem Buch Gregs unvergleichliche Note nicht fehlen darf. Als Ratgeber fungiert er dem Märchenerzähler Rupert beim Schreiben – und beißt mit seinen sehr profit- und erfolgsorientierten Tipps oft auf Granit. Der beste Freund beweist hier eigenes Köpfchen mit allerhand Wertvorstellungen – und das ist sehr charmant.

Witzige Illustrationen begleiten die bauchkitzelnden Texte und bringen selbst Lesemuffel auf Kurs. Ein rundum kompaktes Abenteuerbuch ist entstanden, das für mit erfrischender Leichtigkeit für Leselernerfolge sorgt. Kichergarantie inklusive.

Bastei Lübbe spendiert dem Bücherrucksack ein Exemplar von “Rupert präsentiert: Ein echt wildes Abenteuer”. Für diese sehr fröhliche Lesemotivation sage ich ganz herzlich Dankeschön.


Anzeige

Das wäre ein Buch für dich? Dann bestelle hier und unterstütze so Kinderbuch-Liebling und das Leseförderprojekt Bücherrucksack

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Rupert präsentiert: Ein echt wildes Abenteuer
Jeff Kinney
Bastei Lübbe

empfohlenes Lesealter ab 10 Jahren


Lesen verbindet – Der Bücherrucksack

*Partnerlinks. Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Die Provision, die ich für den Kauf erhalte, wandert anteilig in den Bücherrucksack, ein Projekt zur Leseförderung für Kindergarten-Kinder und Grundschüler.

2 Replies to “Rupert präsentiert: Ein echt wildes Abenteuer

Hinterlasse einen Kommentar