Jon und die vierte Zimtschnecke

Veränderungen innerhalb der Familienkonstellation sind eine große Herausforderung. Kommt ein neuer Erdbewohner in die Familie, lösen sich vormals feste Strukturen auf. Nicht nur viele Abläufe werden neu bedacht, den Alltag bestimmt der neue, kleine Mensch mit aller Vollumfänglichkeit. Emotionen wirbeln durcheinander, vor allem im Erstgeborenen, der zum allerersten Mal zum großen Geschwisterkind wird. So geht es auch Jon mit dem frischgeborenen Familienzuwachs, seiner Schwester Jule. “Jon und die vierte Zimtschnecke“ erzählt eine magische Geschichte vom plötzlichen Gefühl des Abgesondertseins und dem Zueinanderwachsen.

Liebe ist süß: Jon und die vierte Zimtschnecke

Jeden Sonntagmorgen besorgt Jon Zimtschnecken. Eine für Mama, eine für Papa, eine für sich. Als die kleine Schwester geboren wird, sind es vier Stück, die er dem Bäcker abkauft. Das sorgt daheim für Erheiterung bei den Eltern. Immerhin hat Jule noch nicht mal einen Zahn. Jon ist sauer – über das Missverständnis und das Missgefühl. Der Baum im Garten jedoch zeigt großen Appetit und Verständnis. So hängt der Junge sein Herz erstmal an ihn, bevor schließlich ein Wunder die Familie fest zusammenschweißt.

ab 3 Jahren

Geschwister

Familienleben, Nachwuchs

Plötzlich großer Bruder!

Corinna Antelmann entblättert in “Jon und die vierte Zimtschnecke“ den Prozess des Miteinander-vertraut-werdens in der Familie, wenn es Nachwuchs gibt. Das sogenannte, oft zitierte Entthronungstrauma wird hier auf sehr sensible Weise kuriert. Eine Prise Magie würzt die Geschichte, wobei die Zimtschnecken nicht nur köstlich aussehen, sondern in ihrer Form auch den Kreislauf des Lebens erinnern. Der Baum im Wandel innerhalb der Jahreszeiten fügt sich hier ein. Und mit dem Frühling ist jenes feste Band geknüpft, das man sich für die junge Familie wünschen kann. Ein wunderbares, zärtliches Buch für alle werdenden Geschwister und ihre Eltern, farbintensiv und leuchtend bebildert von Thais Mesquita.

Wer jetzt Heißhunger auf Zimtschnecken bekommen hat, für den habe ich noch ein Rezept parat:

Ihr braucht für den Teig:

250 Milliliter warme Milch
8 Gramm Hefe
500 Gramm Mehl
80 Gramm zerlassene Butter
50 Gramm Zucker
1 Teelöffel Bourbon-Vanille
1 Prise Salz

Für die Füllung:

2 Teelöffel Zimt vermischt mit
40 Gramm Zucker und einer Prise Kardamom
60 Gramm weiche Butter

Für die Glasur:

Puderzucker
Bourbon-Vanille
etwas Milch

Löst die Hefe in der Milch auf und gebt dann die restlichen Zutaten hinzu. Knetet den Teig bis er geschmeidig ist und nicht mehr an den Fingern klebt. Dann darf er für 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Rollt den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche aus (ein großes Rechteck sollte entstehen), bestreicht ihn mit der Butter und streut die Gewürz-Mischung darüber. Der Teig wird dann eingerollt und in Stücke von etwa drei Zentimeter Dicke geschnitten. Die Teilchen dürfen noch einmal für 15 Minuten ruhen, ehe sie bei 230 Grad im vorgeheizten Backofen für 15 goldbraun werden. Vermischt noch den Puderzucker mit der Vanille und löst die Mischung mit etwas Milch auf. Die Glasur wird über die warmen Zimtschnecken geträufelt. Nun nur noch kurz abkühlen lassen und dann ran an die Leckerei!

Anzeige



Informationen zum Kinderbuch
Jon und die vierte Zimtschnecke
Corinna Antelmann und Thais Mesquita
MIXTVISION
ISBN: 978-3-95854-179-5

empfohlenes Alter ab 3 Jahren

Mehr von MIXTVISION:

Noch mehr tolle Bücher von MIXTVISION:

Neuste Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner