Die Ostergeschichte

Die Menschen Jerusalems verneigen sich ehrfürchtig vor dem Friedensfürsten, als er mit seinen Begleitern in die Stadt einzieht. Von Jesus haben sie schon viel gehört. Kranke soll er heilen, Wunder tun und von Gott, seinem Vater, erzählen. Mit Palmzweigen in den Händen jubeln sie ihm zu und rufen freudig “Hosanna!”, doch nicht aller Einwohner der Stadt teilen diese Begeisterung. Hohepriester und Schriftgelehrte fürchten, ihrer Macht beraubt zu werden und schmieden einen finsteren Plan.

Sabine Zett und Susanne Göhlich haben die Ostergeschichte für Kinder aufbereitet. Sie berichten mit viel Gefühl von Jesus letzten Tagen auf Erden, dem Palmsonntag, dem Abendmahl, den Verrat durch Judas, der Kreuzigung und Wiederauferstehung. Dabei beweist das Duo viel Fürsorge, die Geschichte trotz aller Grausamkeit friedvoll und ausgesprochen warmherzig zu erzählen.

Aus Mutter las ich meinem ältesten Sohn zum ersten Mal die Ostergeschichte vor. Ich bin froh, dass das Buch von Sabine Zett und Susanne Göhlich den Weg zu uns gefunden hat. Meine anfänglichen Befürchtung meinem Vorschulkind mit der Schwergewichtsszene, der Kreuzigung Jesus, eventuell zu viel zuzumuten, löste sich während des Vorlesens bald auf. Die Autorin hat es stilsicher geschafft, die Unaussprechlichkeit jenes Leidens in einen hoffnungsvollen Ausruf zu verwandeln. Die Illustratorin Susanne Göhlich zeigt uns in einer Szene Jesus am Kreuz im Hintergrund, während im Vordergrund die Menschen trauern. Selbst der römische Soldat ist tief betroffen, was wiederum bei meinem Sohn Fragen aufwarf, warum dieser Mann betrübt ist, obwohl er zu den Personen gehört, die Jesus gefangen nahmen und beim Kreuzgang verlachten.

Dieser Tag wird die ganze Welt verändern. Die Menschen sollen ein großes Wunder erfahren und die Liebe Gottes neu kennenlernen. Denn Jesus bat Gott, auch den Menschen zu vergeben, die ihm das angetan hatten.”

Susanne Göhlichs Bildsprache ist charmant und bleibt trotz allen Verrats und Leidens innerhalb der Ostergeschichte gutmütig und freundlich. Vielleicht ist genau das der Grund, warum das Buch Kinderherzen öffnet und sie nach einem Warum fragen lässt. Die Autorin Sabine Zett, die sich vor allem durch ihre humorvolle Jugendbücher einen Namen gemacht hat, schlägt einen Ton an, der die Ungeheuerlichkeit der Kreuzigung, die Bedrückung im Angesichts des Sterbens auflöst und den Lesern vor allem eines ganz kraftvoll verdeutlichen möchte:

Meine Liebe [Jesus Liebe, Anmerkung] und die Liebe Gottes sind stets bei euch, in allen Zeiten, auch über den Tod hinaus.”


ANZEIGE

Du möchtest auch die Ostergeschichte lesen und mehr über Jesus erfahren?

Hier kannst du das Buch bestellen.

Informationen zum Kinderbuch:

Die Ostergeschichte
Sabine Zett (Autor), Susanne Göhlich (Illustrator)
Herder Verlag

empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren

32 Seiten
ISBN: 978-3-451-71434-4
Preis: 15,00 Euro


Weitere Bücher über den christlichen Glauben findest du hier.

KURZBIO’S

Sabine Zett ist von Haus aus Journalistin, hat sich aber inzwischen ganz der Schriftstellerei gewidmet. Ihre Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. 2018 wurde sie von der Stiftung Lesen ausgewählt, um das Kinderbuch “Ich schenk dir eine Geschichte” zum Welttag des Buches zu schreiben. Hier könnt ihr Sabine Zett auf ihrer Webseite besuchen.

 

Die 1972 in Jena geborene Susanne Göhlich studierte Kunstgeschichte in Leipzig. Seit 2004 ist sie als freie Grafikerin und Illustratorin tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in Leipzig. Hier könnt ihre Susanne Göhlich auf ihrer Webseite besuchen.

 * Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon-Partnerlinks.

Was denkst du über das Buch?