Was macht man mit einer Idee?

Plötzlich war er da, dieser Gedanke, der sich so wichtig anfühlte, so bedeutungsschwer, dass er unverhofft Gestalt annahm. Das Kind hat eine Idee. Zerbrechlich wie ein rohes Ei ist diese und doch wirkt sie erhaben, sogar ein bisschen majestätisch mit ihrer kleinen goldenen Krone auf dem ovalen Körper, den zwei dünne Kükenbeine tragen. Aber was macht man nun mit dieser Idee, die einen im wahrsten Sinne nicht mehr loslässt?

Das Kind ist unsicher. Die Idee folgt ihm nach, überall hin. Aber sie sieht so komisch aus, so fremd. Was sollen nur die Leute denken? Das Kind sorgt sich darüber, schiebt die Idee fort, ignoriert sie. Aber irgendwann muss es sich eingestehen, dass es sich doch viel besser fühlt, wenn sie in der Nähe ist. So schließen die Idee und das Kind Freundschaft, aus der etwas Großartiges wachsen darf, etwas, das nicht nur das Kind verändert, sondern die Welt ein Stück weit mit…

Kobi Yamada und Mae Besom haben mit Was macht man mit einer Idee? ein humorvolles Mutmachbuch geschaffen, das von der Kraft der Fantasie erzählt. Bestärkt wird die Einzigartigkeit kindlicher Vorstellungskraft und die früchtetragende Verwandlung, wenn das Kind an sich glaubt. Insofern ist Was macht man mit einer Idee? durchaus auch ein Anstoß für die vorlesenden Eltern, den Nachwuchs immer wieder das nötige Selbstvertrauen zu vermitteln, um für sich selbst und die eigenen Ideen einzustehen. Denn für mehr bunte Schönheit und kreative Vielfalt ist auf dieser Welt definitiv noch genug Platz.


Anzeige

Informationen zum Kinderbuch:

Was macht man mit einer Idee? Geschenkbuch: Das besondere Kinderbuch ab 6 Jahren*
Kobi Yamada und Mae Besom
Adrian Verlag

empfohlenes Lesealter ab 6 Jahren

Das Buch gefällt dir? Hier kannst du es kaufen:

*

Mehr Mutmachbücher findest du hier.

* Hallo! Ich bin ein Amazon-Partnerlink. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

2 Replies to “Was macht man mit einer Idee?

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)