ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Ein Wicht vor Gericht (Band 3)

Was für ein fantastischer Tag! Bär und Hase kichern im Sonnenschein und planschen im See. Da kracht urplötzlich im Sturzflug ein merkwürdiges Ding direkt neben sie ins Wasser. Igitt, ist das hässlich, verkündet Rotzhase, während Schnarchnase noch überlegt, was das für ein Wesen sein könnte, welches er eben aus den Tiefen gefischt hat. Erst der Grünspecht weiß die Antwort: das Tier kann nur eine Eule sein. Doch da wird es erst richtig aufregend. Sind das nicht die größten, die allerschlimmsten “Rülps-Killer”?

ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Der Tyrann von nebenan (Band 2)

Eben noch hat Hase gemütlich in der Bärenhöhle mit seiner besten Freundin geschlummert, als ihn ein furchtbares Geräusch weckt. Rotzhase ist sauer. Die Bärin schnarcht, dass es nicht zum Aushalten ist. In seinem eigenen Bau geht es auch nicht besser zu, denn dort hat sich die Schildkröte eingenistet. Das Allerschlimmste jedoch ist der neue Nachbar, der einen Höllenlärm veranstaltet. Die Nerven des langohrigen Griesgrams liegen schön ganz blank. Dieser Tyrann muss unbedingt verjagt werden, denkt sich Rotzhase und bittet die beste Freundin um Hilfe. Ob sich Schnarchnase auf die Pläne des Hasen einlässt?

ab 3 Jahren

Willibarts Wald

Tief im Wald lebt Willibart, der Holzfäller. Seinen Tag beginnt er stets mit einer Runde Morgengymnastik und einem ordentlichen Frühstück, das aus Pfannkuchen mit Ahornsirup besteht. Dann schultert Willibart seine große Axt, um Bäume zu fällen. Unaufhörlich schlägt sich das scharfe Werkzeug durchs Holz. Willibar schwingt, spaltet und hackt. Bis irgendwann nichts mehr übrig bleibt als ein kahles Feld voller Baumstümpfe. Doch das begeistert nicht jeden. Als Willibart seinen Feierabend vor dem knisternden Feuer genießen möchte, ertönt ein wütendes Klopfen an der Tür.

ab 3 Jahren

Mozart & Robinson und der waghalsige Pfannkuchenplan

Sie sind wieder da! Mozart und Robinson, zwei Mäusehelden, die unterschiedlicher nicht sein können, entführen uns zu einem neuen Abenteuer. Diesmal haben die beiden ordentlichen Hunger mitgebracht, denn bei Robert Hausmaus sind die Schränke leer. Seine Menschenfamilie ist verreist und hat nur eine Tüte Mehl in der Küchenkommode zurückgelassen. Auch bei Robinson finden sich bloß magere Vorräte. Die Feldmaus nagt in ihrem Bau an harten Samen und verschrumpelten Äpfeln. Wie gut, dass der kluge Büchernarr Mozart ein leckeres Rezept kennt, mit dem sich Bäuche wieder füllen ließen. Dafür bräuchte man auch nur noch zwei Zutaten. Und der Bauernhof befindet sich gleich nebenan…

ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Mörenklau im Bärenbau (Band 1)

Frau Bär hat sich eingekuschelt und hält Winterschlaf, als ihr plötzlich jemand auf die Nase tritt. Der Übeltäter ist schnell verschwunden und mit ihm Bärs Vorräte. Erstaunt findet sich Bär vor dem Höhleneingang wieder. Überall liegt noch Schnee. Wenn Bär schon mal wach ist, so sagt sie sich, kann sie auch einen Schneemann bauen. Noch während sie ihre erste Kugel rollt, trifft sie auf Hase, eine äußerst mürrischen Waldbewohner. Der schenkt Bär nicht nur die schrumpeligste, schlabberigste, gammligste Möhre von allen, sondern scheint auch noch etwas über den Diebstahl in Bärs Höhle zu wissen.

ab 3 Jahren

Mozart & Robinson und der Zauber des Käsemonds

Unterschiedlicher können zwei Mäuse kaum sein. Während es sich Mozart Hausmaus am liebsten mit einem Stück Käse in der Menschensocke gemütlich macht und die Natur allerhöchsten aus dem Küchenfenster betrachtet, liebt Robinson das freie Leben. Was er am Feldrand findet, wird gegessen und wenn er müde ist, schläft er im Stroh. Eines Abends jedoch sorgt der volle runde Mond dafür, dass Mozart & Robinson einander begegnen. Ihre Unterschiedlichkeit gibt den Startschuss für ein wunderbares Abenteuer.

ab 4 Jahren

Borst vom Forst

Der Magellan Verlag legt mit Borst vom Forst  ein sprachgewaltiges, poetisches Kinderbuch vor, in dem gekonnt philosophiert wird, über die Sehnsucht nach der Fremde und übers Heimweh.
Der Frischling namens Borst wurde mit einer großen Portion Abenteuerlust ausgestattet. Von all seinen Geschwistern ist er es, der beim Herumtollen einen besonderen Schatz entdeckt, den hier im Wald niemand zu benennen weiß. Was ist das bloß für ein Ding, fragt sich Borst, das so gut duftet – nach Himmel, nach warm, nach weit, so wunderbar nach Gegenteil. Erst die Seemöwe weiß eine Antwort.