Trill und Troll – Die Abenteuer zweier Waldkobolde

, , , ,

Sie sind nur wenige Zentimeter groß und doch eindrucksvolle Wesen. Man erkennt sie an ihren schlohweißen Wuschelhaaren und den leuchtend roten Pullovern, die sie stets tragen. Die beiden Kobolde Trill und Troll leben mitten im tiefsten Grünwald in einem vom Blitz gespaltenen, ausgebauten Baumstamm. Hier ist es gemütlich und wunderbar bequem. Als eines Abends ein aufgeregter Stadtkobold in ihr Zuhause platzt und die beiden Waldkobolde um Hilfe bittet, müssen Trill und Troll den Grünwald allerdings verlassen, um im fernen Grauwald einem kranken Troll zu helfen. Eine abenteuerlich Reise voller Überraschungen, Tannenzapfenduft und Waldmusik nimmt ihren Lauf …

Großes Freundschaftsgefühl und Abenteuergeist: Trill und Troll

Der Weg ist weit in den Grauwald. Zum Glück gibt es das rasante Hasentaxi, welches die Freunde dorthin transportiert. Angekommen, lernen Trill und Troll nicht nur den Onkel des Stadtkobolds kennen, sondern auch dessen eindrucksvolle Sammlung an Instrumenten. Natürlich werden die gleich ausprobiert und gemeinsam musiziert. Der Rückweg nach Hause beschenkt die Kobolde mit einem Besuch im Schneckenstiefelhaus, Begegnungen mit kuriosen Waldbewohnern samt einer feierlustigen Froschgesellschaft sowie einer Idee, die all ihre neuen und alten Freunde zusammenbringen soll.

Auch im zweiten Band begeben sich Trill und Troll auf eine weite Reise. Diesmal ist der Verkehrtwald ihr Ziel. Er wird so genannt, weil hier alles auf dem Kopf steht. Die Waldkobolde haben einen Auftrag von ihrer Tante erhalten. Die will einen Festschmaus für die komplette Familie zubereiten und dafür braucht sie unbedingt die Esskastanien aus dem Verkehrtwald. Dort erwarten Trill und Troll abermals verblüffende Begebenheiten neben so mancher sportlichen Herausforderung …

ab 4 Jahren

Waldabenteuer

Kobolde, Freundschaft, Zusammenhalt

Frank-Thomas Mitschke erzählte einst Abend für Abend seinen eigenen Kindern seine Waldkobold-Geschichten. Nun hat er sie für alle kleinen und großen Leute, für all die jung gebliebenen Entdecker, aufgeschrieben. Ein Glück, denn dank der Fabulierfreude des ehemaligen langjährigen Direktors der Leipziger Musikschule „Johann Sebastian Bach“ öffnet sich den Lesern ein wundersamer Raum. Hier lassen sich Geheimnisse aufstöbern, verträumte Waldmagie verzaubert ebenso wie die Figuren, welche fantasievolle Namen tragen. Ein Koboldlied und ein Wildschwein-Lied samt Notensatz gibt es obendrauf.

„Trill und Troll“ sowie die Fortsetzung „Trill und Troll im Verkehrtwald“ sind jeweils ansprechend portioniert und für das abendliche Vorlesen bestens geeignet – märchenhaft, nicht zu aufgeregt, aber stets spannend genug, damit die Zuhörer die nächste Episode einfordern. Dabei glänzen die Geschichten mit Abenteuergeist, Sprachwitz, der Liebe zum Gegenüber und zum Lebensraum Wald.

Charmant und unterhaltsam.

Wer mehr über Frank-Thomas Mitschke und seine Arbeit erfahren möchte, kann ihn hier besuchen. Neben Leseproben zu „Trill und Troll“ gibt es auch Hörproben zu beiden Büchern, eingelesen vom Autor selbst, zu entdecken.

Anzeige



Informationen zu den Kinderbüchern
Trill und Troll/ Trill und Troll im Verkehrtwald (Die Abenteuer zweier Waldkobolde)
von Frank-Thomas Mitschke
Illustration Frank Bahr
ISBN: 978-3-9824444-0-6/ 978-3-9824444-1-3

empfohlenes Alter ab 4 Jahren

Neuste Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner