Traumopa

Großvater hat verrückte Träume. Von denen erzählt er Thomas gern. In New York stürzt sich der Opa vom Wolkenkratzer, um zu fliegen und anschließen an Omas Kaffeetisch aufzuwachen. In seinen Träumen wächst er über sich hinaus oder schrumpft zum kleinen Jungen, der sich übermächtigen Erwachsenen gegenüber sieht. Opas Träume stecken voller Geschichten und Abenteuer und an die denkt Thomas immer wieder seit Opa nicht mehr da ist. Und er wünscht sich nichts sehnlicher, als seinem Großvater endlich im Traum wieder zu begegnen. 

Thomas ist gerade zu Besuch bei den Großeltern, als der Opa nachts überraschend im Schlaf stirbt. Von einem Tag auf den nächsten muss der Junge einen Verlust in sein Leben integrieren. Diese Erfahrung ist eine der schwersten, die ein Kind verarbeiten muss. 

Dolf Verroen beschreibt nicht nur, was mit dem Körper des Menschen nach dessen Ableben bis zur Beerdigung passiert. Er versucht den Kinder auch eine Erklärung anzubieten, wohin die Seele des Verstorbenen geht und was den Zurückgebliebenen im Leben bleibt. Am Rande taucht die Frage nach Religionen auf, nach einem Glauben nach dem Himmel, Zugehörigkeit, aber auch der Entschluss der Eltern von Thomas eben nicht zu glauben. Tot ist tot, meinen diese. Aber irgendwie fühlt sich das sehr traurig an.

„Traumopa“ lädt Kinder nach einer Verlusterfahrung zum Gespräch über ihre Gefühle ein. Jene emotionale Achterbahnfahrt nach dem Tod eines lieben Menschen stellt Charlotte Dematons in intensiven Bildern dar. Sie vermag dabei einen Raum zu kreieren, in dem zwei Welten aufeinander treffen dürfen. Hier ist ein wertvolles Buch entstanden, das die Hilflosigkeit fort streichelt und Kinder mit viel Verständnis beschenkt. Wie wir im Tod miteinander verbunden bleiben können, zeigt „Traumopa“ auf einfühlsame, phantasievolle Weise. Ein ganz besonderes Trostbuch!


Anzeige

Du möchtest das Buch lesen? Dann bestelle es hier (keine Mehrkosten):

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Traumopa
Dolf Verroen, illustriert von Charlotte Dematons
Freies Geistesleben

empfohlenes Lesealter ab 6 Jahren


*Partnerlinks. Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

2 Replies to “Traumopa

  1. Das ist wieder eine wunderschöne Buchpräsentation, liebe Katja! Hier wird wieder ein sehr wichiges Thema behandelt, das man vor Kindern nicht geheim halten sollte, wie das in meiner Familie immer getan wurde.

Hinterlasse einen Kommentar