ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Ein Wicht vor Gericht (Band 3)

Was für ein fantastischer Tag! Bär und Hase kichern im Sonnenschein und planschen im See. Da kracht urplötzlich im Sturzflug ein merkwürdiges Ding direkt neben sie ins Wasser. Igitt, ist das hässlich, verkündet Rotzhase, während Schnarchnase noch überlegt, was das für ein Wesen sein könnte, welches er eben aus den Tiefen gefischt hat. Erst der Grünspecht weiß die Antwort: das Tier kann nur eine Eule sein. Doch da wird es erst richtig aufregend. Sind das nicht die größten, die allerschlimmsten “Rülps-Killer”?

ab 4 Jahren

Echte Bären fürchten sich nicht

Es ist Nacht im Wald geworden und der Vollmond schickt seine sanften Strahlen durchs Blätterdach der Bäume. In der Höhle schlummert die Bärenfamilie. Mama, Papa, Lisa, Kai und Baby Bobo träumen gemütlich in ihren Betten. Aber was ist das? Der kleinste Bär schrickt plötzlich aus dem Schlaf hoch. Er hat ein unheimliches Grunzen gehört. Da draußen muss sich ein Monster herumtreiben, denkt Bobo! Aber nein, beschwichtigt die Mama und Papa setzt noch eins obendrauf: echte Bären fürchten sich nicht. Oder etwa doch?

ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Der Tyrann von nebenan (Band 2)

Eben noch hat Hase gemütlich in der Bärenhöhle mit seiner besten Freundin geschlummert, als ihn ein furchtbares Geräusch weckt. Rotzhase ist sauer. Die Bärin schnarcht, dass es nicht zum Aushalten ist. In seinem eigenen Bau geht es auch nicht besser zu, denn dort hat sich die Schildkröte eingenistet. Das Allerschlimmste jedoch ist der neue Nachbar, der einen Höllenlärm veranstaltet. Die Nerven des langohrigen Griesgrams liegen schön ganz blank. Dieser Tyrann muss unbedingt verjagt werden, denkt sich Rotzhase und bittet die beste Freundin um Hilfe. Ob sich Schnarchnase auf die Pläne des Hasen einlässt?

ab 3 Jahren

Anouk und Herr Bär

Abseits des Dorfes, fern aller Menschen lebt im tiefen Wald ein großer Bär. Unheimliche Geschichten erzählt man sich über ihn. Scharfe Krallen wie Messerklingen soll er haben und auch ein gewaltiges Maul, welches am liebsten Kinder verschlingt. Stark, böse, abscheulich – dies sind die Eigenschaften, mit denen die Leute aus dem Dorf das Wesen des Bären beschreiben. Da gleicht es fast einem Wunder, dass sich die kleine Anouk mit ihren beiden Schwestern in den Wald wagt. Die Mädchen möchten so gerne Pilze sammeln, doch Anouk vergisst bald die Warnung der Mutter, in Sichtweite zu bleiben. Irgendwann findet sie sich ganz allein mitten im Wald wieder. Vor ihr steht ein kleines Häuschen. Ob sie an dessen Tür klopfen und um Hilfe bitten soll?

ab 4 Jahren

Gemeinsam! Lesen macht Spaß

Igel, Hase, Fuchs und Maus lieben nichts mehr, als sich allabendlich im Bett einzukuscheln und in einem Buch zu lesen. Leider tauchen die Freunde jeden Abend in die gleiche Geschichte ein, denn die Tiere besitzen nur ein einziges Buch. Das ist schon alt, klebrig, die Seiten sind zerknittert und die Freunde kennen die Geschichte längst auswendig. Es wird endlich Zeit für eine Bücherjagd, verkündet die Maus eines Tages. Und so machen sich die Tiere auf, um ein neues Abenteuer zwischen zwei Buchdeckeln zu finden.

ab 4 Jahren

Knuffelchen

Das Bilderbuch “Knuffelchen” von Daniel Pinkwater und Will Hillenbrand erzählt die Geschichte eines liebenswerten Zweier-Gespanns und von der Sehnsucht nach Zuwachs. Die allerdings belastet das Band der Freundschaft in keinster Weise. Einmal mehr wird deutlich, dass die Liebe nicht weniger wird, wenn man sie teilt.

ab 3 Jahren

Zu groß oder zu klein?

“Zu groß oder zu klein?” von Catherine Leblanc und Eve Tharlet ist ein sehr warmherziges Kinderbuch, das Eltern wie Kindern eine Orientierung im Dschungel des Großwerdens anbietet und dabei mit dem Schubladendenken aufräumt. Die Bedürfnisse der Kinder wahrnehmen, ist manchmal gar nicht so einfach und ab und an braucht es erst einen Anstupser, um die ersehnte Hilfestellung geben zu können. Letztlich befreit die Gemeinschaftsaktivität von jenem Grübeln über die Unterschiede – und was könnte schöner sein, als Zeit mit Mama und Papa zu verbringen und sich dabei im Kleinsein ganz groß zu fühlen?

ab 6 Jahren

Rotzhase und Schnarchnase: Mörenklau im Bärenbau (Band 1)

Frau Bär hat sich eingekuschelt und hält Winterschlaf, als ihr plötzlich jemand auf die Nase tritt. Der Übeltäter ist schnell verschwunden und mit ihm Bärs Vorräte. Erstaunt findet sich Bär vor dem Höhleneingang wieder. Überall liegt noch Schnee. Wenn Bär schon mal wach ist, so sagt sie sich, kann sie auch einen Schneemann bauen. Noch während sie ihre erste Kugel rollt, trifft sie auf Hase, eine äußerst mürrischen Waldbewohner. Der schenkt Bär nicht nur die schrumpeligste, schlabberigste, gammligste Möhre von allen, sondern scheint auch noch etwas über den Diebstahl in Bärs Höhle zu wissen.