Zukunftschreiben statt Schwarzmalen: 11 Mutmach-Geschichten zu Klimawandel und Umweltschutz

Hallo Weltveränderer! Ja, du bist gemeint! Genau du hast es nämlich in der Hand, die Zukunft mitzugestalten, dich für mehr Gerechtigkeit und Umweltschutz einzusetzen. Um dich gegen den Klimawandel zu stellen, brauchst du keinen großen Namen. Nur einen liebevollen Blick auf den Planeten und eine Portion Optimismus, um Herausforderungen mit Leidenschaft zu meistern.

Der Tessloff Verlag lud im Januar letzten Jahres zu einem Schreibwettbewerb mit dem Thema “Zukunftschreiben statt Schwarzmalen” ein. Insgesamt wurden über 200 Geschichten eingereicht. In einer Anthologie für Kinder veröffentlicht der Verlag die Gewinnergeschichten nebst einer weiteren, jener der Autorin Judith Allert. Insgesamt elf Kurzgeschichten sind es nun an der Zahl, die Mut machen wollen, Denkanstöße liefern und die Heranwachsenden unterstützen möchten, selbst Visionen zu entwickeln, um die Welt ein Stück weit besser zu gestalten.

Ein überaus positives Buch ist so entstanden, welches zeigt, dass aktiver Umweltschutz eine höchst spannende Bereicherung für das Leben aller ist. Die Geschichten um einen Plastikbecher, der viel zu sagen hat, Versprechenszettel statt Wunschlisten zu Weihnachten, Zeitreisen in die Zukunft befeuern den Geist der Leser – kreativ und nachhaltig. Wer auch Zukunftschreiben will, der kann sich übrigens auf der Online-Plattform des sozialen Vereins “Zukunftschreiben” mit Gleichgesinnten austauschen und sich Klimaprojekten anschließen oder ein eigenes ins Leben rufen.


Anzeige

Du möchtest das Buch lesen? Dann bestelle es hier (keine Mehrkosten):

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Zukunftschreiben statt Schwarzmalen
in Zusammenarbeit mit Zukunftschreiben e.V.
Tessloff Verlag

empfohlenes Lesealter ab 8 Jahren


*Partnerlinks. Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

One Reply to “Zukunftschreiben statt Schwarzmalen: 11 Mutmach-Geschichten zu Klimawandel und Umweltschutz”

Hinterlasse einen Kommentar