Willibarts Wald

Tief im Wald lebt Willibart, der Holzfäller. Seinen Tag beginnt er stets mit einer Runde Morgengymnastik und einem ordentlichen Frühstück, das aus Pfannkuchen mit Ahornsirup besteht. Dann schultert Willibart seine große Axt, um Bäume zu fällen. Unaufhörlich schlägt sich das scharfe Werkzeug durchs Holz. Willibar schwingt, spaltet und hackt. Bis irgendwann nichts mehr übrig bleibt als ein kahles Feld voller Baumstümpfe. Doch das begeistert nicht jeden. Als Willibart seinen Feierabend vor dem knisternden Feuer genießen möchte, ertönt ein wütendes Klopfen an der Tür.

“Wenn du magst, kannst du in meinem Bart wohnen.”

Gerade hatte sich der kleine Vogel ein gemütliches Nest im Baum gebaut, da macht ihn Willibarts Axt von einem Augenblick auf den nächsten obdachlos. Eine Lösung muss her, verlangt der Vogel. Willibart packt ihn samt Handgepäck kurzerhand in seinen riesigen Holzfällerbart. Aber ob das eine gute Idee ist?

Wirrwarr im Rauschebart

Ein Vogelzwitschern weckt Willibart noch vor Sonnenaufgang. Sein Rhythmus gerät aus dem Takt als nach und nach immer mehr ehemalige Waldbewohner vor seiner Tür stehen und Unterschlupf erbitten. Aber das neue Zuhause im Holzfällerbart wird vor allem für den Besitzer zunehmend zur Belastung.

Weg mit den alten Bärten!

Duncan Beedie bringt es auf den Punkt. Den Lebensraum anderer Geschöpfe zu nutzen, nimmt uns auch in die Pflicht für deren Wohl zu sorgen. In “Willibarts Wald” findet der Holzfäller eine überraschend gute Lösung. Statt Bäumen fallen alte Bärte und der frische Wind der Willibarts Stoppelkinn umweht, sorgt für eine wunderbare Idee, von der letztlich alle profitieren dürfen. Die Illustrationen sind herrlich charmant. Der kauzige Protagonist im karierten Schlafanzug wird in eine Szenerie gesetzt, in der Erdfarben warm und satt leuchten und dabei eine alte Sehnsucht ins uns wecken: das Leben in Ursprünglichkeit.


ANZEIGE

Du möchtest wissen, welche Lösung Willibart findet?

Hier kannst du das Buch bestellen.

Informationen zum Kinderbuch:

Willibarts Wald
Duncan Beedie
Magellan Verlag

empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahren

ISBN: 978-3-7348-2045-8
Preis: 14,00 Euro


Mehr Geschichten über Umweltbewusstsein findest du hier.

KURZBIO’S

Duncan Beedie lebt mit seiner Familie und seinem Hund Ivor in Bistrol. Er sammelt schrullige Bilder und kann so ziemlich jedes Militärflugzeug identifizieren. Duncan hat bereits mehrere Bilderbücher veröffentlicht, ist aber auch für das Kinderfernsehen tätig.

Hier kannst du Duncan Beedie auf seiner Webseite besuchen.

* Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon-Partnerlinks.

One Reply to “Willibarts Wald”

Was denkst du über das Buch?