Schwimm, kleines Boot

So ein Tag mit Oma ist etwas ganz besonderes, vor allem, wenn die beiden die Natur entdecken. Am liebsten tobt das kleine Mädchen durch den Wald. Hier kann man auf Baumstämmen balancieren, den Vögeln lauschen und aus kleinen Schätzen wunderbare Dinge basteln. Heute will das Kind ein Boot bauen, um es im Bach schwimmen zu lassen. Doch das ist gar nicht so einfach. Und als die Oma helfend eingreifen möchte, tobt sich plötzlich ein ungewohnt grummelndes Gefühl aus dem Bauch heraus …

Oma, nein! Ich schaffe das schon ganz allein!

Das Mädchen fühlt sich bevormundet. Es fühlt sich kleingehalten. Die lauten Worte, die aus dem Mund poltern und die Großmutter erstmal überraschen, zeigen heiße Wut. Auch darüber, dass die kleinen Finger nicht schaffen, was der Kopf sich bereits so schön ausgemalt hat. Ob es dennoch gelingen wird – allein oder zu zweit – ein selbstgebautes Boot ins Wasser zu setzen?

Wilde Natur, wildes Gefühl

Wut tut gut. Und Wut darf sein. Die Autorin Sarah Roller nimmt uns mit in ein Stück Wildnis, um uns das zu zeigen, was uns manchmal so gar nicht passt – weil es laut und unbequem ist. Es entlädt sich mit ganzer Kraft die Wut eines Kindes. Sie ist ganz natürlich. Sie ist Teil seines Wachstumsprozesses und einfach eine normale Reaktion, wenn Vorstellungskraft und Praxis sich nicht ineinander fügen wollen. Wut ist menschlich.

Wütend sein und trotzdem richtig.

Begleitet wird das Kind in seiner Wut von der Großmutter. Die nimmt den Gefühlsausbruch mit liebevoller Gelassenheit, lässt dem Kind genug Raum, sich auszuprobieren und sie ist da, um im richtigen Moment eine Stütze zu sein. Besser hätte Sarah Roller die Situation gar nicht auflösen können.

Schwimm, kleines Boot” erzählt eine Alltagssituation, die jede Familie kennt. In feinen Reimen und den gefühlsstarken, atmosphärischen Bildern von Tina Nagel will das Buch eine Ermutigung sein, Kindern all ihre Emotionen zu zusprechen und die Erwachsen zugleich im Umgang mit den Stimmungen der Kinder zu stärken. Das gelingt ganz wunderbar mit “Schwimm, kleines Boot“. Eine klare Empfehlung auch für die pädagogische Arbeit.

Ich bin daher sehr froh, dass der neunmalklug Verlag dieses schlaue Werk dem Bücherrucksack spendiert. Danke dafür!


Anzeige

Du möchtest das Buch gern kaufen? Dann bestelle hier und unterstütze so Kinderbuch-Liebling und das Leseförderprojekt Bücherrucksack.

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Schwimm, kleines Boot: Wut darf sein!
von Sarah Roller (Autor), Tina Nagel (Illustrator)
neunmalklug Verlag

empfohlenes Lesealter ab 2 Jahren


Lesen verbindet – Der Bücherrucksack

*Partnerlinks (Amazon, Thalia, geniallokal). Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Die Provision, die ich für den Kauf erhalte, wandert anteilig in den Bücherrucksack, ein Projekt zur Leseförderung für Kindergarten-Kinder und Grundschüler.

Hinterlasse einen Kommentar