Meine Taufe: Ein Erinnerungsalbum

Mit der Taufe schließen wir uns nicht nur der christlichen Gemeinde an und bekennen uns zum Evangelium. Wir wünschen uns vor allem Gottes Beistand für ein gelingendes Leben. Für sein Kind – von Anfang an – diesen Segen zu erbitten, ist für viele Eltern immer noch sehr wichtig. In jedweder Lebenslage möchten sie gemeinsam mit dem Nachwuchs offen “Ja” sagen zu Gott. Camino präsentiert anlässlich dieses großen Festtages ein in Leinen gebundenes Album, in dem sich alle schönen Erinnerungen festhalten lassen.

Du bist endlich da!

Beginnend ab der Geburt bietet das Erinnerungsalbum von Pia Biehl und Anna-Katharina Stahl genug Raum für alle wichtigen Daten und Bilder. Selbst für eine Geburtsanzeige und einen Fußabdruck ist Platz. Wir blättern weiter zum Familienstammbaum, der darauf wartet, mit Namen und Fotos versehen zu werden. Eine hübsche Idee, die den Kindern gut aufbereitet zeigt, wie die Familienmitglieder miteinander verknüpft sind.

Ja, ich glaube!

Die übrigen Seiten sind nun der Taufe und dem anschließenden Fest gewidmet. In Wort und Bild wird jedes Detail kindgerecht erklärt. Was bedeutet das Zeichen des Kreuzes? Was wird während der Taufe gesprochen und welche Rolle spielt das Wasser sowie die Salbung mit Chrisam? Wie wichtig sind Taufkleid und Taufkerze? Auch hier gibt es wieder ausreichend Platz für persönliche Wünsche und Fotos.

Ein Schmuckstück in blauem Leinen

“Meine Taufe: Ein Erinnerungsalbum” entpuppt sich als überaus hübsches Buch, in dem die wichtigsten Momente des ersten Sakramentes festgehalten werden können und kommt dabei auch noch in einem sehr ansprechendem Gewand daher. Auf dem blauen Leineneinband umspielen Sterne und eine strahlende Sonne den Schriftzug. Ein gelbes Gummiband hält das Buch zusammen, damit auch ja nichts verloren geht. Vor allem aber ist das Innere ein Blickfang. Hier strahlen bunte und fröhliche Illustrationen genau das aus, was das Kind mit der Taufe erfahren soll: den Beginn einer lebenslangen und liebevollen Freundschaft mit Jesus.


Anzeige

Informationen zum Album:

Meine Taufe: Ein Erinnerungsalbum*
Pia Biehl
Camino


Mehr Bücher zu Geburt und Taufe findest du hier.

* Alle mit * gekennzeichneten Links sind Amazon-Partnerlinks.

4 Replies to “Meine Taufe: Ein Erinnerungsalbum

    1. Das lag sicher auch daran, dass ich mich erst mit 38 Jahren dafür entschieden habe, mich taufen zu lassen. Vielleicht hätte ich die Kinder schon eher taufen lassen, wenn ich früher zum Glauben gefunden hätte. Aber so war es genau richtig wie es war. Die Kinder konnten die Taufe und die anschließende Feier ganz bewusst miterleben und alles war sehr schön.

  1. In meiner Gemeinde werden Kinder gesegnet und nicht getauft. Das Glaubensbekenntnis kann ich meinem Kind weder abnehmen noch aufbürden. Es geht um Beziehung und da stecken nur der Täufling und Gott drinnen.

    1. Das ist wahr, es geht letztlich immer um eine persönliche Beziehung. Aber mit der Taufe mag man da einen Samen pflanzen und einen ersten Schritt gehen, der vielleicht sonst nie stattfindet. Ich wurde in der DDR geboren. Es war ein sehr atheistisch geprägtes Land. Mitunter wurde in Familien Gott sehr stark abgelehnt. Ich finde es sehr schön, wenn Eltern ihre Kinder ermutigen, Gott zu finden – ob mit einem Segen oder einer Taufe.

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)