Lou entdeckt die Nachbarschaft

Hallöchen, das ist Lou. Gerade ist der Mäusejunge mit seinen Eltern und dem kleinen Geschwisterchen in die Siedlung gezogen. Natürlich möchte er alle Nachbarn kennenlernen. Was wäre dazu besser geeignet, als ein schönes Willkommensfest. Als Lou seine Einladungen von Tür zu Tür trägt, entdeckt er die unterschiedlichsten Familienkonstellationen und Lebensformen. Mit offenem Blick begegnet er den anderen Tieren. Nur Frau Tarantula macht ihm Angst. Ob er die auch einladen soll?

Bei den Großeltern wächst die kleine Meise auf. Das Zebra ist das Adoptivkind von Familie Hirsch. Der Seepferdchenpapa, der als Frau geboren wurde, erwartet ein Baby. Familie Brumm sowie Familie Farfalla leben als Regenbogenfamilien. Frau Wolf zieht ihr Kind alleine groß. Dagegen wimmelt es im Haus der Patchwork-Familie Tuttitierli vor lauter kleinen wie großen Geschöpfen. Ein polyamores Trio bildet die Familie Krockopotamus. Der kleine Stier hat zwei Papas, einen leiblichen und einen Stiefvater. Keine Kinder möchten Herr Pfote und Frau Tatze. Als Single wohnt der Pinguin Herr Frack und auch die Spinne ist allein zu Hause.

Lou lernt auf seiner Tour als Briefträger eine bunte, ungeahnte Vielfalt kennen. Dabei stellt das Kind Fragen, um das Durcheinander in seinem Kopf besser zu verstehen. Warum leben die Wölfe nur zu zweit, sind sie nicht immer als Rudel unterwegs? Wer ist denn nun der richtige Papa von Kurt Stier und weshalb heißt Zebrine mit Nachnamen Hirsch? Lou ist neugierig und begegnet den Tieren mit Freundlichkeit. Nur vor der alten Spinne, die so seltsam aussieht und große Netze strickt, fürchtet sich das Kind. Doch bald muss Lou erkennen, dass es nur seine eigenen Vorurteile sind, die ihm Angst machen und daran hindern, Frau Tarantula, welche die besten Trampoline spinnt, auch sein Herz zu öffnen.

“Lou entdeckt die Nachbarschaft” ist ein Projekt der Autorinnen Christina Baeriswyl, Tania Kyburz, Patricia Schär und Fabienne Schellenberg. Gemeinsam möchten sie Kindern unterschiedliche Familienmodelle auf humorvolle Weise nahebringen. Das Bilderbuch verfolgt einen starken Solidaritätsgedanken. Verschiedene Lebensformen werden nicht nur akzeptiert, sondern explizit dazu aufgerufen, den Mensch an sich und ihn in seinem gewählten Umfeld, besser kennenzulernen. Mit “Lou entdeckt die Nachbarschaft” ist so ein lebensfrohes Bilderbuch entstanden, welches mit seiner Freundlichkeit besticht.


Anzeige

Du möchtest das Buch gern kaufen? Dann bestelle hier und unterstütze so Kinderbuch-Liebling und das Leseförderprojekt Bücherrucksack.

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Lou entdeckt die Nachbarschaft
Christina von Baeriswyl, Tania Kyburz, Fabienne Schellenberg, Patricia Schär
Baeschlin

empfohlenes Lesealter ab 4 Jahren


Lesen verbindet – Der Bücherrucksack

*Partnerlinks (Amazon, Thalia, geniallokal). Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Die Provision, die ich für den Kauf erhalte, wandert anteilig in den Bücherrucksack, ein Projekt zur Leseförderung für Kindergarten-Kinder und Grundschüler.

One Reply to “Lou entdeckt die Nachbarschaft”

Hinterlasse einen Kommentar