Jona, der große Fisch und Ninive

Geh nach Ninive, sagt Gott. Als Jona diesen Satz hört, ist er in seinem Dorf längst als kleiner Prophet bekannt. Einer mit dem man höflichen Umgang pflegt, aber auch einer, der wegen seiner Eigenarten belächelt wird. Jona, der unscheinbare Mann mit der Fistelstimme. Geh, sagt Gott. Und Jona macht sich auf – allerdings in die gegensätzliche Richtung …

Jona flieht – vor der Stimme Gottes und vor dem Auftrag, dem er sich nicht gewachsen fühlt. In Ninive soll er den Menschen die Botschaft ihres eigenen Untergangs verkünden. Dort denken die Reichen nur an sich. Die Armen müssen hungern, Sklaven werden ausgepeitscht. Das ungerechte Leben in Ninive soll in 40 Tagen enden. Aber Jona will eben dieses Ende nicht vorhersagen. Seine Füße tragen ihn immer weiter fort von der Königstadt am Ufer des Tigris bis hin nach Jaffa auf ein Schiff, das bald in einem wütenden Sturm zu zerbrechen droht. Das Opfer der Seeleute schickt den kleinen Propheten in den Schlund eines riesigen Fisches. Eine tiefe Stille verändert den Mann. Zurück an Land will Jona tun, was Gott von ihm verlangt. Doch alsbald überrascht ihn Gott mit ganz anderen Einsichten …

Mit “Jona, der große Fisch und Ninive” erzählt Erich Jooß eine tiefgreifende biblische Geschichte von Umkehr und Neubeginn. Der kleine Prophet, der in seinen Schranken lebt, lernt diese nach äußeren Kämpfen und innerem Ringen letztlich zu überwinden, um etwas Wegweisendes zu tun. Seine Verkündigung von Tod wird nicht nur zur Chance des Lebens für die Bevölkerung von Ninive. Indem Gott seine Liebe für alle Menschen zeigt, begreift Jona die Kraft, die in seiner ganz persönlichen Begegnung mit Gott liegt.

Von ängstlicher Befangenheit zum Mut. Umkehr und Neubeginn statt Zerstörung. Von Unsicherheit zu Vertrauen. Liebe und Versöhnung als Heilmittel. Weite statt Begrenztheit. Veränderung statt Untergang. Die biblische Erzählung von Gott, Jona und Ninive packt Erich Jooß gekonnt an den Wurzeln und zeigt dem Leser ihre ungebrochene Aktualität im menschlichen Zusammenleben sowie in der Diskussion um eigene Glaubensfragen. Eine besondere Tiefe gewinnt das Buch zudem durch die moderne Interpretation der Illustratorin Franziska Meiners.

Das Katholische Bibelwerk unterstützt mit diesem Titel das Leseförderprojekt Bücherrucksack. Dafür sage ich ganz herzlich Dankeschön.


Anzeige

Du möchtest das Buch gern kaufen? Dann bestelle hier und unterstütze so Kinderbuch-Liebling und das Leseförderprojekt Bücherrucksack.

* * *

Informationen zum Kinderbuch:


Jona, der große Fisch und Ninive
Erich Jooß, Franziska Meiners
camino.

empfohlenes Lesealter ab 6 Jahren


Lesen verbindet – Der Bücherrucksack

*Partnerlinks (Amazon, Thalia, geniallokal). Wenn du das Buch über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Die Provision, die ich für den Kauf erhalte, wandert anteilig in den Bücherrucksack, ein Projekt zur Leseförderung für Kindergarten-Kinder und Grundschüler.

3 Replies to “Jona, der große Fisch und Ninive

    1. Alles wird gut! Die Umkehr wird belohnt. Aber Jona hat erst einmal daran zu knabbern. Schließlich hat er ja einen Untergang prophezeit.

Hinterlasse einen Kommentar