Atlas des Weltalls

Ein Meer aus Myriaden von leuchtenden Sternen, zwischendrin der kühle Mond, der seine Gestalt wandelt – dieser Anblick macht uns demütig und befeuert zugleich unsere Neugier. Wenn wir mit bloßem Auge in den Himmel schauen, wissen wir, warum bereits unsere Vorfahren diese Wunder zu verstehen versuchten. Den Mensch drängt es, die Rätselhaftigkeit über unseren Köpfen zu ergründen, zu benennen, zu verstehen. Der „Atlas des Weltalls“ lädt zu einer Exkursion vom Anbeginn der Himmelsdeutungen bis in die Gegenwart und deren modernster Technologie ein und schafft damit einen Wegweiser durch die Geheimnisse des Himmels und all seiner funkelnden Sterne …

Das Weltall zum Greifen nah

Wie haben die Menschen den Himmel wahrgenommen, ehe es Raumschiffe geschweige denn Teleskope gab? Die frühen Kulturen, wie die Griechen, Chinesen, Afrikaner oder Navajo benennen die Sterne nach Wesen aus ihren Legenden oder nach ihnen bekannten Tieren. Sie alle versuchen aus den funkelnden Sternen, Konstellationen zu bilden, erstellen die ersten Sternkataloge. Der „Atlas des Weltalls“ zeigt uns die bekanntesten Karten des Himmels – jene aus wissenschaftlicher und mythologischer Sicht. Von dieser Grundlage aus, erkundet das Entdeckerbuch unser Sonnensystem mitsamt den Planeten und gibt einen Ausblick über die Grenzen hinaus. Ferne Galaxien wirken dank einem Blick durch ständig verbesserte Teleskope gar nicht mehr so entlegen.

Sternenreise im XXL-Buchformat

Einen großformatigen Prachtband mit detailreichen Sternenkarten legt der Midas Verlag mit „Atlas des Weltalls“ vor. Spektakuläre Illustrationen, humoristisch akzentuiert, ziehen den Betrachter sofort in den Bann. Dabei verbindet sich Vergangenheit mit Zukunft, Mythen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Galaktische Informationsfülle wird kindgerecht und verständig auf den Punkt gebracht. Ein wunderbares Geschenkbuch für alle Hobby-Astronomen und kleinen Weltraumforscher!

Anzeige

Hier bestellen:

* *

Affiliate Links

Informationen zum Kinderbuch:


Atlas des Weltalls
Lara Albanese (Text), Tommaso Vidus Rosin (Illustrationen)
Midas Verlag

empfohlenes Alter ab 6 Jahren

Mehr aus dem Midas Verlag:

Neuste Beiträge:

2 Replies to “Atlas des Weltalls

Hinterlasse einen Kommentar